Sprachen

Blick auf das Rheintal © Dietmar Walser, Vorarlberg Tourismus GmbH

Palast Hohenems

Der Palast Hohenems gilt als der bedeutendste Renaissancebau in Westösterreich. Sein Bau geht zurück auf Kardinal Markus Sitticus III. von Hohenems, den späteren päpstlichen Legaten am Wiener Hof und Bischof von Konstanz. Anfang des 17. Jahrhunderts wurde der Palast erweitert, unter dem Grafen Kaspar von Hohenems – in dessen Regentschaft auch die Ansiedlung der jüdischen Gemeinde in Hohenems fiel, wie auch die Gründung der ersten Latein- und Musikschule, das erste Bankhaus und die erste Buchdruckerei. Der Palast, in dem auch die Nibelungenhandschriften A und C gefunden wurden, befindet sich heute im Besitz der gräflichen Familie Waldburg-Zeil und wird auch von ihr bewohnt. Auf Anfrage führt Gräfin Stephanie Waldburg-Zeil persönlich durch den Palast.

 

Schlossplatz 8
6845 Hohenems

Der Palast Hohenems